Mehr

TanteLouise - Vivensis

Erneut entscheidet sich die Pflegeeinrichtung tanteLouise - Vivensis für ein Pflegehaus von DEMEEUW. Diesen Herbst wird DEMEEUW ein neues Pflegehaus auf dem ABG-Gelände in Bergen op Zoom bereitstellen. Das Gebäude wird 120 Bewohnern Platz bieten, die zurzeit im Huize Sint Catharina leben.

Unmittelbar hinter dem monumentalen ABG-Gebäude an der Van Dedemstraat wird DEMEEUW das temporäre Gebäude für die kommenden sechs bis acht Jahre aufstellen. „Es heißt temporär, aber dieses Gebäude kann sich in Sachen Qualität durchaus mit der Residentie Moermont und Vissershaven (Anm. der Red., andere Standorte von tanteLouise - Vivensis) messen. Der vorübergehende Charakter ist dem Gebäude keinesfalls anzusehen", so die Überzeugung von Jef Pelgrims, dem Vorstandsvorsitzenden von tanteLouise – Vivensis, und Tom van den Akker, dem Managementdirektor.

ZilverSelectie

Das Besondere an diesem Gebäude ist, dass es aus wiederverwendeten Materialien aufgebaut ist. Viele der Bauelemente waren zuvor Bestandteil anderer Pflegeprojekte. Das führt zu einer intelligenten Wohnraumlösung, die die Wünsche von tanteLouise - Vivensis perfekt erfüllt, sowohl im Hinblick auf Volumen, Funktionalität als auch Ausstrahlung, und nicht zuletzt auch im Hinblick auf das Budget. 

Das neue Gebäude von tanteLouise - Vivensis gehört hiermit zur ZilverSelectie von DEMEEUW: qualitativ hochwertige Gebäude, die am Ende ihrer Nutzungsdauer vom Anwender zurückkommen. Nach einer umfangreichen Prüfung und sorgfältigen Aktualisierung werden sie erneut eingesetzt und integral oder modular zu einer Gebäudelösung nach Maß zusammengestellt, sowohl funktional als auch ästhetisch. 

Die ZilverSelectie von DEMEEUW bietet neben großen wirtschaftlichen Vorteilen und garantierter Qualität auch eine riesige Auswahl. Gebäudeprobleme lassen sich relativ schnell lösen, da die Baukomponenten und -module aus dem Bestand verfügbar sind. Darüber hinaus ist die ZilverSelectie eine passende Antwort auf das wachsende Bestreben der Unternehmen, sozial verantwortlich zu arbeiten, und die Wiederverwendung von Gebäuden ist ein Musterbeispiel für Nachhaltigkeit.

Hiermit verfügt tanteLouise - Vivensis über Unterkünfte, die nicht oder nur kaum von neuen zu unterscheiden sind. Passend zu den aufgestellten Budgets und von höchster Qualität.

Ein markantes Gebäude

TanteLouise – Vivensis war auf der Suche nach einem guten Standort, einem Ort, an dem sich die Bewohner zu Hause fühlen. Im Entwurf des Gebäudes und der Umgebung wurde dies auf vielerlei Weise berücksichtigt. Die Bewohner leben in kleinen Gruppen, die eine eigene Lebensgemeinschaft bilden, in der Selbstständigkeit, Privatsphäre und soziale Bewegungsfreiheit stimuliert werden. Die Wohnzimmer bieten ausreichend Platz, um das Personal bei seinen täglichen Handlungen zu unterstützen, indem die Verwendung von Hebebühnen für Patienten, speziellen Betten, Rollstühlen und die Betreuung durch mehrere Pflegefachleute gleichzeitig ermöglicht wird.

Auch der Bereich rund um das Gebäude wurde übersichtlich und geräumig gestaltet, es sind ausreichend Parkmöglichkeiten für Bewohner und Besucher vorhanden. Abends und nachts spielt die Beleuchtung eine große Rolle, um das Sicherheitsgefühl zu vergrößern.

Der neue Komplex von tanteLouise - Vivensis erhält an der Außenseite eine dunkelgrüne Farbe, mit weißen und olivgrünen Akzenten. An der Stirnseite der Flügel werden leicht gebogene Schirme angebracht, die dafür sorgen, dass das Gebäude eine freundliche, aber auch markante Ausstrahlung erhält. Auf diesen Schirmen sind erkennbare Bilder aus der jüngeren Vergangenheit von Bergen op Zoom abgebildet. „Das ist eine Ehrenerweisung an Bergen op Zoom, seine Bewohner und die reichhaltige Geschichte. Gleichzeitig haben diese Bilder einen Wiedererkennungswert bei den Bewohnern, mit dem zugrunde liegenden Gefühl des ‚nach Hause Kommens’, so Niels van Leest, Architket / Zeichner bei DEMEEUW.

Diesen Herbst werden die 120 Bewohner an den vorübergehenden Standort auf dem ABG-Gelände in Bergen op Zoom umziehen. In das Gebäude kommen fünfzehn Gruppen mit jeweils acht Klienten. Jeder Bewohner erhält ein eigenes Zimmer mit eigener Sanitäreinrichtung. Pro Gruppe gibt es ein gemeinsames Wohnzimmer. Darüber hinaus ist das Gebäude mit einem Restaurant mit eigener Küche, Frisörgeschäft, Ladenlokal und diversen Büroräumen ausgestattet.

DEMEEUW schafft neuen Raum für unter anderem:

Erlaubnis zum Setzen von Cookies

Diese Website verwendet verschiedene Cookies, um die Nutzung zu analysieren. Wenn Sie ändern möchten, welche Cookies und Skripts verwendet werden dürfen, können Sie Ihre Einstellungen unten ändern.

Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutz- und Cookie-Erklärung.